David Garrett mit Brahms‘ Violinsonaten 2015 im KKL Luzern!

Er ist ein Ausnahmekünstler: Geigensuperstar David Garrett gehört zu den vielseitigsten Violinisten seiner Generation! Im März 2015 haben die Fans Gelegenheit, David Garrett einmal ganz anders und quasi „hautnah“ zu erleben, nämlich mit den berühmten drei Violinsonaten von Johannes Brahms.

Das gab es noch nie: David Garrett wird an einem Abend erstmals alle drei Violinsonaten von Johannes Brahms interpretieren. Die Stücke gelten als Meisterwerke der klassischen Kammermusik. David Garrett beweist damit wieder einmal, wie wichtig ihm die Interpretation des bedeutenden klassischen Repertoires für Violine in den größten Konzertsälen Deutschlands ist. Zusammen mit seinem langjährigen Klavierpartner Julien Quentin wird David Garrett das Publikum in die intime Atmosphäre der Kammermusik entführen. Nach der bombastischen Bühnen-Show von "Classic Revolution" im vergangenen Oktober gilt es im März 2015 die leisen Töne und Gefühle der Sonaten für Violine und Klavier aufzuzeigen.

David Garrett: „Die drei Violinsonaten von Johannes Brahms gehören sicher zum anspruchsvollsten und schönsten Repertoire für jeden Geiger. Ich freue mich sehr, alle drei wunderbaren Werke dem deutschen Publikum an einem Abend präsentieren zu dürfen.“

Der Pianist Julien Quentin erhielt seine Ausbildung am Konservatorium in Genf, Indiana University sowie der Juilliard School. Er musizierte mit zahlreichen namhaften Künstlern wie Lisa Batiashvili, Gautier Capuçon und Martin Fröst. Julien Quentin war bereits 2010 mit David Garrett auf Deutschland Tournee und lebt seit sieben Jahren in Berlin.

David begeistert Jahr für Jahr hunderttausende Zuschauer auf der ganzen Welt mit seinem unglaublich vielseitigen Repertoire. Am 26. Oktober wurde der Künstler mit dem ECHO Klassik in der Kategorie „Bestseller des Jahres“ für sein Album „Garrett vs. Paganini" ausgezeichnet. Gerade erschienen ist sein neues Album „Timeless“ mit den Violinkonzerten von Johannes Brahms und Max Bruch, zusammen mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta.
 
DAVID GARRETT – REZITAL 2015
24. März 2015    KKL - Luzern
11. Mai 2015  KKL - Luzern - ZUSATZKONZERT


Programm:
"Timeless" - Rezital Tour 2015
Johannes Brahms - 3 Violinsonaten
Scherzo aus der F.A.E. (frei aber einsam) Sonate - für Violine und Klavier c-Moll
Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 G-Dur op. 78 (´´Regenliedsonate´´) (30 Min.)
Pause
Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 A-Dur op. 100 (´´Thuner Sonate´´) (25 Min.)
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 d-Moll op. 108 (21 Min.)

 

 

The Piano Guys kommen zurück in die Schweiz!

Gerade erst beendeten The Piano Guys ihre erste, restlos ausverkaufte Europatournee, schon geben die vier YouTube-Stars aus den USA sensationelle Neuigkeiten bekannt: Aufgrund der gigantischen Nachfrage kommen sie mit einer neuen Show im November 2014 zurück in die Schweiz!

Die erste Europatournee der Piano Guys durch Deutschland, Österreich und die Schweiz war komplett ausverkauft und das Quartett um die beiden Musiker Jon Schmidt (Piano) und Steven Sharp Nelson (Cello) wurde mit Standing Ovations gefeiert. Ihre außergewöhnlichen Videos, die auf YouTube schon über 325 Millionen Mal angeschaut wurden, binden The Piano Guys natürlich auch in Ihre Konzerte ein: Sie holen damit unglaubliche Kulissen wie die chinesische Mauer auf die Bühne und erschaffen ein beeindruckendes visuelles Erlebnis. Mit ihrer charmanten Art und witzigen Anekdoten führen die Musiker durch das Programm und beweisen, dass sie nicht nur ein YouTube-Phänomen sind, sondern auch live das Publikum begeistern.

Auch musikalisch gilt für die vier Künstler, zu denen auch die beiden Produzenten Paul Anderson und Al Van Der Beek gehören, das Motto: "No Limits!": The Piano Guys präsentieren mit ihren eigenen Arrangements eine einzigartige Mixtur aus Klassik und Pop sowie ein umfangreiches Repertoire, das von Beethoven über Coldplay bis hin zu David Guetta reicht. Auf ihrer aktuellen CD "A Family Christmas" (Sony Classical) lassen The Piano Guys bekannte Weihnachtslieder völlig neu erklingen.

Mehr als zwei Millionen Fans können sich nicht irren und die Standing Ovations bei ihren Konzerten zeigen: The Piano Guys muss man live gesehen haben! Sichern Sie sich jetzt Tickets für das Konzert im KKL im November 2014!

Montag, 10. November 2014
KKL Luzern

David Garrett mit Crossover-Konzert in Zürich 2014

Der Ansturm auf die Tickets für die neue Crossover-Tournee von David Garrett bricht jetzt schon alle Rekorde! Wegen der enormen Nachfrage kommt der Weltklassegeiger deshalb nun auch für einen Termin nach Zürich, um seine neue Crossover-Show zu präsentieren.

Nach dem sensationellen Erfolg der „MUSIC“ Tour dürfen sich die Fans von David Garrett auch 2014 wieder auf unvergessliche Abende freuen: Für seine Fans hat David Garrett ein komplett neues Programm und eine sensationelle, neue Bühnenshow im Gepäck. Die Live-Shows des Geigensuperstars sind legendär, virtuos und werden von Publikum wie Kritikern gleichermaßen gefeiert. „Kein Violinist der Welt wurde von seinem Publikum jemals so jauchzend empfangen,“ beschreibt die Westdeutsche Zeitung seinen Auftritt, den der Münchner Merkur als „Bombastauftritt inklusive Lasershow, Feuerwerken und Schwebeeinlagen“ bestaunt.

Sein neues Crossover-Programm präsentiert der Ausnahmeviolinist in den größten Arenen Deutschlands mit seiner legendären Band und großem Orchester. Auf seiner letzten Crossover-Tournee „MUSIC“ sahen 250.000 Zuschauer in über 20 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine überwältigende Live-Show. Auch 2014 setzt David Garrett die erfolgreiche Zusammenarbeit mit DEAG Classics unter der Leitung von Prof. Peter Schwenkow weiter fort und bietet seinen Fans einzigartige Konzerte mit einem Programm der Superlative.

Im Hallenstadion Zürich gastiert David Garrett am Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20 Uhr.
Der Vorverkauf startet am Freitag, 17. Januar 2014, 8 Uhr hier.

VIP Dinner Package, CHF 489.00 inkl. Golden Circle Ticket oder CHF 439.- mit Kat. 1 Ticket über Ticketcorner buchbar.

 

David Garrett 2014 mit einem Klassik-Konzert zurück in der Schweiz

Mit seiner MUSIC-Tournee machte David Garrett dieses Jahr Halt in Zürich. Nach diesem grossartigen Erfolg startet am Mittwoch, 6. November 2013 der Vorverkauf für das nächste Konzert des Stargeigers in der Schweiz: Am Donnerstag, 22. Mai 2014 ist David Garrett in Luzern mit seinem neuen Klassikprogramm zu erleben.
 
Mit seinem aktuellen Crossover-Programm befindet sich David Garrett gerade auf Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dass er sich auch von den ganz großen Meisterwerken der Klassik herausfordern lässt, bewies er bereits während seiner restlos ausverkauften Klassiktournee 2013. Nun dürfen sich seine Schweizer Fans auf ein weiteres Konzert mit klassischem Programm freuen: Im Mai 2014 folgt die nächste Klassiktournee mit einem mindestens ebenso atemberaubenden Repertoire!
 
Als zentrales Werk wird David Garrett Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ spielen, sowie Werke von Niccolò Paganini, die er zum Teil selbst arrangiert hat. Begleitet wird er diesmal vom renommierten Verbier Festival Orchestra. Mit diesen außergewöhnlich virtuosen Stücken sprengt David Garrett die Grenzen des gewohnten klassischen Konzertprogramms und bietet ein vielfältiges musikalisches Feuerwerk.

 

The Piano Guys live im KKL Luzern 2013

The Piano Guys sind im Dezember auf Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz! Im Internet werden The Piano Guys bereits millionenfach gefeiert und ihre YouTube Videos sind auf der ganzen Welt bekannt.

Spätestens nach dem „Testballon“, dem ersten Deutschlandkonzert der Piano Guys im März in Berlin, war klar: Diese Band muss in Europa auf Tournee! Denn der Ballon wurde zur Rakete und innerhalb weniger Tage war das Konzert restlos ausverkauft. Mit mehr als 180 Millionen YouTube Viewern und rund einer halben Million Followern bei Facebook haben die Piano Guys schon jetzt eine riesige Fangemeinde, die darauf brennt, die Künstler endlich live zu erleben. Und dass das Live-Erlebnis den virtuellen Eindruck sogar noch übertrifft, zeigten die Standing Ovations nach dem Berliner Konzert: „Das kommt live noch viel besser rüber als bei YouTube. Definitiv!“ (ZDF, „heute nacht“, Zuschauerreaktion).

Konzert-Termine
10.11.13    19:30 Uhr    Luzern - KKL

David Garrett im Hallenstadion Zürich 2013

Im Mai und Juni 2013 konnte man David Garrett mit seiner neuen Crossover-Tournee „MUSIC“ in Deutschland und der Schweiz erleben!

Nach "Rock Symphonies" erschien 2012 mit „MUSIC“(Decca/Universal) das neue Crossover-Album von David Garrett. Im Frühling und Sommer 2013 performte David Garrett auf der „Music“-Tournee sein neues Album live und brachte mit seinen Interpretationen von Beethoven bis Michael Jackson auch die Stimmung im Hallenstadion Zürich am 11.06.2013 zum Kochen. 

David Garrett im KKL Luzern 2013

Nach dem Crossoverprojekt „Rock Anthems“ nun mit klassischem Programm in der Schweiz
Die Erfolgswelle von David Garrett setzt sich fort. Kein anderer Künstler spannt den Bogen zwischen Klassik und Rock so mitreissend wie David Garrett – dies belegen die höchsten Auszeichnungen, mit denen der Künstler in beiden Genres dekoriert wurde: Gold und Platin schimmern auf seinen Alben, seine Live-Shows sind legendär, die klassischen Konzerte virtuos. Seine Konzertkarten finden ohne Ausnahme reissenden Absatz, fast alle Konzerte sind ausverkauft, seine Alben schiessen an die Spitze der Charts – so stieg etwa das Album „Rock Symphonies“ gleich nach der Veröffentlichung 2010 auf Platz eins ein und erlangte bisher Doppelplatin. Das jüngst erschienene Klassik-Album „Legacy“ erreichte in kürzester Zeit Gold-Status und feierte mit Platz 6 den höchsten Chartseinstieg eines Klassik-Instrumental Albums in der deutschen Musikgeschichte.
Mal spielt David Garrett mit Rockband und Orchester in den großen Arenen mal mit reinem klassischen Orchester wie mit dem Festival Strings Lucerne. Die Medien wie das Publikum wissen seine Virtuosität gleichermaßen zu schätzen und auch die Fachwelt ehrt den Künstler, der zweifacher ECHO und ECHO Klassik Preisträger ist. Yehudi Menuhin bezeichnete David Garrett als „grössten Violinisten seiner Generation“ und die Süddeutsche Zeitung beschreibt ihn als „einen Wiedergänger der Virtuosen des 18. und 19. Jahrhunderts“.
Das Violinkonzert von Johannes Brahms aus dem Programm im nächsten Jahr stellt höchste Anforderungen an den Solisten: rasante Doppelgriffe, gebrochene Akkorde und rhythmische Variationen machen aus dem Interpreten einen Akrobaten – David Garrett in seinem Element! Die Liste berühmter Solisten, die mit dem Festival Strings Lucerne zusammen gearbeitet haben, ist ebenso lang wie glanzvoll: Yehudi Menuhin und Pablo Casals sind nur zwei der prominenten Namen, denen sich nun mit David Garrett ein weiterer dazu gesellt.

Konzert: David Garrett
Homepage: www.david-garrett.com
Datum / Zeit: Montag, 29. April 2013, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: KKL Luzern

Lang Lang live im Hallenstadion Zürich

Der chinesische Starpianist LANG LANG gibt am Sonntag, 7. April 2013 um 20 Uhr ein exklusives Konzert in der Schweiz. Im Hallenstadion in Zürich präsentiert LANG LANG Klavierkonzerte von Prokofjew und Beethoven und wird sein Publikum mit seinen virtuosen und energiegeladenen Interpretationen begeistern. Begleitet wird LANG LANG von der Württembergischen Philharmonie unter der Leitung von Manuel López-Gómez.
LANG LANG ist ein Ausnahmekünstler unserer Zeit. Kaum ein Pianist versetzt sein Publikum dermassen in Staunen und Begeisterung, wie dieser junge Chinese. Neben den grossen Konzerthäusern der Welt bespielt LANG LANG buchstäblich die gesamte Klaviatur der Auftrittsformate: Ob im Konzertsaal, im Rahmen eines Open Airs oder in der Arena mit mehreren zehntausend Besuchern – LANG LANG schafft einen unverwechselbaren Spannungsbogen, der das Publikum bis zur letzten Note in Atem hält. Treffend hat ihn die  New York Times daher zum „angesagtesten Künstler der gesamten klassischen Musikwelt“ ernannt.

 

Jonas Kaufmann Arienabend im KKL Luzern / 28. Oktober 2012

Er kommt auf die Bühne und hat das Publikum fest im Griff mit seiner Stimme und seinem Charisma. Der deutsche Tenor war auf sämtlichen grossen Bühnen der Welt zu Gast und hat sich profiliert, sowohl im Liederfach wie im Opernbereich. Jonas Kaufmann ist zu einem wahren König des Gesangs avanciert, verfügt über eine modulationsreiche Stimme, einen baritonal gefärbten Tenor, wunderbare Phrasierungen, eine klare Diktion und schliesslich eine enorme Selbstbeherrschung.

Einst rannte der Künstler, vor einer Opernvorstellung an der Metropolitan Opera New York, heftig und schmerzhaft gegen eine Lampe und sang dann trotzdem, den ganzen Abend lang. Es sind solche Geschichten am Rande, die zeigen, mit was für einem Ausnahmekünstler wir es hier zu tun haben.

Seine Arienauswahl des Abends kam einem Programm zugute das er bestens beherrscht, denn Kaufmann ist im italienischen und französischen Repertoire genauso zu Hause wie im deutschen.

Er kann zerrissene Charaktere genauso gut verkörpern wie hingebungsvoll verliebte Figuren darstellen. Jonas Kaufmann zeichnet Gestalten nach, die stürmisch lieben, schrecklich leiden und herzzerreissend schmachten können. Und wenn er Wagner verkörpert, dann kommt wahrlich einer aus dem Himmel der schönsten Träume. Er zeigt, dass selbst eine Pianissimophrase wie auf einem fliegenden Teppich bis in die letzte Reihe schweben kann. Jedes Wort ist verständlich und ausdrucksvoll. Tosender Jubel für seine Interpretation als Lohengrin, …. in fernem Land, unnahbar euren Schritten, Gralserzählung des Lohengrin 3. Aufzugs und aus der Walküre, ….. Winterstürme wichen dem Wonnemond, Liebeslied des Siegmund 1. Aufzug. Ein Kostprobe auf die bevorstehenden Lohengrin Aufführungen die im Dezember an der Mailänder Scala angesetzt sind und die dortige neue Spielzeit einläuten.

Er sang faszinierend das … cielo e mar aus La Gioconda, aus Zandonais Romeo und Julia, die Arie des Romeo … Guilietta son io, aus der Carmen … La fleur que tu m’avais jetée, aus der Cavalleria rusticana … Mamma, quel vino è generoso, Arie des Turiddu und aus Andrea Chénier … un di, all azzurro spazio.
 Jonas Kaufmann ist einer der schillernsten Tenöre der Gegenwart, er gibt der klassischen Musik und dem Publikum das zurück was viele so sehr suchten, nämlich den herausragenden Sänger den man aus vergangenen Zeiten kannte, lieben lernte und so sehr vermisste.

Jochen Rieder war ein toller Begleiter für den Solisten und das Orchester, ein Kenner der Musik. Er verstand es, das gut disponierte Orchester gekonnt zu führen und aus dem Klangkörper viele wunderbare Töne zu entlocken.
Die Württembergische Philharmonie ist ein solides Orchester mit glänzenden Musikern, die ihr Können zum Besten boten. Vor allem bei den Solostücken für das Orchester. Die Overtüre zu I vesperi siciliani, … la danza delle ore aus der Gioconda, … Intermezzo aus Manon Lescaut und Suor Angelica, … Danse Bacchanale aus Samson und Dalila und dem … Vorspiel aus Lohengrin.
 Das Publikum war begeistert und feierte den Künstler, den Dirigenten und das Orchester stürmisch mit viel Jubel und Applaus. Ein wahrlich toller Abend!
 Marcello Paolino

Quelle: www.der-neue-merker.eu/luzernkkl-arienabend-jonas-kaufmann

 

Simone Kermes: mit neuem Album "Dramma" live in Bern!

Simone Kermes, vom Echo Klassik zur „Sängerin des Jahres 2011“ gekürt, geht 2012/2013 mit ihrem neuen Album „Dramma“ (Sony) auf Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Dabei wird die „Königin des Barock“ (Opera News) vom Orchester „La Magnifica Comunità“ unter der Leitung von Enrico Casazza begleitet und ihr Publikum mit ihrer „fulminanten Wucht in der Stimme“ (FAZ) begeistern.

Simone Kermes ist international eine der gefragtesten Soprane im dramatischen Koloraturfach, das die volle Bandbreite ihres außergewöhnlichen Stimmumfangs zur Geltung bringt. Neben ihrer musikalischen Perfektion ist es vor allem ihre besondere Ausstrahlung, mit der sie ihr Publikum in den Bann zieht: Wenn sie ihre Arien singt, dann rockt und swingt die Bühne und man kann es kaum anders als mit Vokabeln des Jazz ausdrücken: es groovt! Für ihre temperamentvollen und unkonventionellen Interpretationen ist sie berühmt und dabei bleibt sie in allen ihren Darbietungen ganz sie selbst.

Lang Lang: Klavierabend in Genf

D’après le New York Times, Lang Lang est l’artiste le plus exaltant du monde de la musique classique. Rien qu’en Chine, 20 millions d’élèves qui apprennent le piano considèrent Lang Lang comme leur modèle. Il a effectivement révolutionné la perception du jeu du piano. Ce brillant pianiste, au jeu époustouflant se produira en concert en Suisse, au Victoria Hall de Genève, le 2 février 2012 avec un programme incluant des oeuvres de Schubert, Chopin et Bach.

Le parcours de Lang Lang est hors du commun. Né en 1982 à Shenyang, il commence à jouer du piano dès l’âge de trois ans; à cinq ans, il entre au conservatoire de Pékin; à treize ans, il joue la totalité des 24 études de Chopin au Concert Hall de Pékin et la même année il remporte le premier prix du concours international Tchaikowsky. Âgé de 17 ans à peine, le pianiste chinois fait son entrée dans la cours des grands en remplaçant au pied levé André Watt. Accompagné par l’Orchestre Symphonique de Chicago, il joue le Concerto no. 1 de Tchaikowsky. En 2001, il débute au Carnegie Hall de New York avec l’Orchestre Symphonique de Baltimore en interprétant le Concerto pour piano de Edward Grieg, sous la direction de Yuri Temirkanov. Depuis, Lang Lang est invité sur les plus grandes scènes du monde et joue régulièrement à guichets fermés avec les meilleurs orchestres.

Anna Netrebko & Erwin Schrott: Das Traumpaar der Klassik live in Luzern

Das Klassikhighlight in 2012 präsentiert von Coop - "Coop Classical Tour 2012"

Anna Netrebko und ihr Traumpartner Erwin Schrott werden am 23. Januar 2012 gemeinsam in Luzern auf der Bühne stehen. Noch nie zuvor haben die beiden ein gemeinsames Konzert in der Schweiz gegeben. Ein absolutes Highlight!Anna Netrebko ist eine Ikone der internationalen Opernszene. Wo sie auftritt gerät das Publikum ins Schwärmen. Ihre Stimme ist längst legendär, ihre Bühnenpräsenz einzigartig. Sie ist die massgebende Sopranistin der Welt. "Sie lebt Theater, sie lebt die Aufführung", jubelte die Süddeutsche Zeitung. Gemeinsam mit dem "weltbesten Leporello" (so urteilte die WELT) Erwin Schrott bildet Anna Netrebko musikalisch wie privat ein absolutes Traumpaar. Beide triumphierten im vergangenen Jahr bei den Salzburger Festspielen, sie als Juliette in Gounods "Romeo et Juliette", er als Leporello in Mozarts "Don Giovanni". Der Bassbariton gehört derzeit zu den aufregendsten Sängern der Opernwelt und feiert national wie international grosse Erfolge, auch ausserhalb der Oper. Sein Tango-Album "Rojotango" (Sony) ist in diesem Jahr erscheinen. Erwin Schrotts samtige und sinnliche Stimme löst einen wahren Begeisterungstaumel bei Kritikern und Publikum aus. Anna Netrebko und Erwin Schrott gemeinsam auf einer Bühne zu erleben, gehört sicher zu den ganz besonderen und seltenen Höhepunkten in der Welt der klassischen Musik von heute.

Seien Sie jederzeit informiert über unsere aktuellen Klassik-Highlights und nutzen Sie unseren » Newsletter.